Die LGA trauert um Dr. Thomas Diehl

20.04.2017

Dr. Thomas Diehl, 5. von links im Jahre 2007 bei der Verleihung der Medaille „Im Dienst an der Wirtschaft“ in Gold.

Mit Trauer und Betroffenheit ist in der LGA die Nachricht vom Tod des Gesellschafters und Vorstandsvorsitzenden der Diehl Stiftung GmbH & Co. KG Dr.-Ing. E.h. Thomas Diehl aufgenommen worden. Er ist nach Angaben des Unternehmens am 16. April 2017 im Alter von 66 Jahren verstorben.

Der Sprecher des Vorstands der LGA Thomas Weierganz sagte in einer ersten Stellungnahme: "Die LGA hat einen guten Freund und jahrzehntelangen Wegbegleiter – nein, Wegbereiter – verloren. 1997 habe ich ihn in meiner damals neuen Funktion als Vorsitzender des Gesamtpersonalrats der LGA in der Diehl-Hauptverwaltung besuchen dürfen. Damals war er schon seit fast 15 Jahren mit den Belangen und dem Schicksal der LGA verbunden als Mitglied des Verwaltungsrats und des Präsidialrats der LGA, dem damaligen Aufsichtsgremium. Bei der folgenden Restrukturierung der LGA, bei der es auch um den 'Abbau' von Arbeitsplätzen ging, konnte ich durch die Vermittlung von Dr. Thomas Diehl bei der Bayerischen Staatsregierung für die Belange aller Mitarbeiter Vieles erreichen. 2011 anlässlich seines 60sten Geburtstages konnten wir rückblickend feststellen, dass nach der Übernahme einzelner Gesellschaften der LGA durch den TÜV Rheinland nicht nur diese sondern auch die LGA als Körperschaft des öffentlichen Rechts wirtschaftlich sehr erfolgreich agieren. Am Standort Nürnberg sind zwischenzeitlich mehr als 150 Arbeitsplätze entstanden.

Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LGA, haben Dr. Thomas Diehl viel zu verdanken. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren."