Feierstunde bei der LGA in Schweinfurt

14.08.2017

V.l.n.r.: Kai-Uwe Richter (Bereichsleiter Prüfstatik), Bernhard Zimmer, Gerhard Eichhorn, Dieter Katz (Leiter Prüfamt f. Standsicherheit Würzburg)

Bernhard Zimmer neuer Außenstellenleiter

Gerhard Eichhorn, bisheriger Leiter der Außenstelle, geht in den Ruhestand

Stabübergabe bei der LGA Prüfstatik (Landesgewerbeanstalt Bayern) in der Zweigstelle Würzburg: Die Leitung der Außenstelle Schweinfurt hat ab sofort Bernhard Zimmer inne. Der 61-jährige folgt auf Gerhard Eichhorn, der in Schweinfurt 17 Jahre das Sagen hatte und nun in den Ruhestand geht.

„25 Jahre haben wir vertrauensvoll und gut zusammengearbeitet“, so Zimmer bei einer kleinen Feierstunde in der Rathausdiele in Schweinfurt im Beisein der gesamten Führungsspitze der LGA. Aus der Zentrale in Nürnberg waren die Sprecher des Vorstands der LGA, Thomas Weierganz und Hans-Peter Trinkl gekommen, ebenso Personalleiter Hans Kalb und der Bereichsleiter Kai-Uwe Richter. Anwesend war auch der Würzburger Zweigstellenleiter und direkte Vorgesetzte von Zimmer, Dieter Katz mit seinem Vertreter Wolfgang Frick. Auch die Schweinfurter Kolleg*innen waren am Ort.

Zimmer hob in seiner Rede vor allem den Teamgedanken, der in der LGA eine bewährte Tradition ist, hervor und bezog dabei bewusst zahlreiche der anwesenden Kunden und Kolleg*innen mit ein: „So wie wir in der Außenstelle ein Team sind, sind auch Sie mit uns ein Team. Ganz nach dem ‚Vier-Augenprinzip‘. So können wir mit Ihnen, unseren Partnern, gut zusammen arbeiten und das gemeinsame Ziel, eine hohe Qualität und Sicherheit des Bauwerks, erreichen.“ Das Vier-Augen-Prinzip des Baurechts besagt, dass wichtige Konstruktionen und Berechnungen nie von einer einzelnen Person verantwortet werden. Ziel ist es, Fehler auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Außenstelle der LGA in Schweinfurt besitzt in der Baubranche einen ausgezeichneten Ruf. Markante Bauwerke, von LGA-Ingenieuren geprüft, sind die Stadtgalerie, das neue Hallenbad Silvana, SKF Tube Großlager-Prüfzentrum in Schweinfurt, Wohnanlage mit Tiefgarage und B&B-Hotel in Schweinfurt, Hochregallager in Bamberg, Altstadt-Brücke in Bad Neustadt und zahllose Industriebauten. Das Spektrum der Prüfungen reicht von den statischen Berechnungen und Konstruktionszeichnungen, über die Nachweise der Feuerwiderstandsfähigkeit tragender Bauteile bis zur Überwachung von Rohbauarbeiten und dem Erstellen von Gutachten zu Standsicherheitsfragen. „Die LGA“, so Vorstandsvorsitzender Thomas Weierganz, ist weit mehr als ein zuverlässiger Prüfer. Wir sind Ratgeber und Partner von zuständigen Ämtern, Bauherren und Architekten in vielen baulichen Fragen“.

Bernhard Zimmer ist zwar der neue Leiter der Außenstelle, mit den Schweinfurter Gegebenheiten aber seit mehr als zwei Jahrzehnten vertraut. Ursprünglich jedoch kommt er aus Hessen. Sein Vater war bereits selbständiger Bauingenieur, das Studium absolvierte Zimmer an der TU Darmstadt. Seine regionale Verbundenheit kam auch in seiner Rede zum Ausdruck: „Sehen Sie sich den wunderschönen Raum an, in dem wir, hier sind, die Dielen des alten Rathauses in Schweinfurt. Gebaut von 1570 bis 1572. Das Gebäude zählt mit zu den wichtigsten Renaissance-Bauten Süddeutschlands. Offensichtlich haben die Baumeister des alten Rathauses seinerzeit alles richtig gemacht, das Gebäude ist, trotz seines Alters, standsicher. Unser Ziel soll es sein, weiterhin das aktuelle Sicherheitsniveau für bauliche Anlagen sicherzustellen. Bauwerke mit unzureichendem Sicherheitsstand dürfen nicht entstehen.“