1000 Euro für junge Menschen mit Behinderung in Beit Jala bei Bethlehem (Westjordanland)

13.12.2017

Dieter Katz, Leiter der LGA Zweigstelle Würzburg übergibt 1000 Euro an Ursula Neubert, 2. Vorsitzende von Tor zum Leben - LIFEGATE Rehabilitation e.V.

Scheckübergabe in der LGA

Dieter Katz, Leiter der LGA-Zweigstelle Würzburg überreicht Geldspende an LIFE-GATE.

Die LGA Zweigstelle Würzburg spendet kurz vor Weihnachten 1000 Euro an den Würzburger Verein Tor zum Leben - LIFEGATE Rehabilitation e.V. In der Geschäftsstelle in Würzburg bündelt der Verein das Engagement von derzeit über 30 tätigen Mitgliedern und vielen ehrenamtlichen Helfern in Deutschland.

„Es war für die LGA in Würzburg ein erfolgreiches Jahr“, freut sich Zweigstellenleiter Dieter Katz. „Wir haben gut verdient und möchten gerne etwas Gutes tun“. Mit dem Geld wird das Projekt von Lifegate Rehabilitation in Beit Jala bei Bethlehem (West-Jordanland) unterstützt. Dort ist mit deutscher Unterstützung ein Haus für Kinder und Jugendliche mit Behinderung errichtet worden. Die Spende ist konkret für die Wasser- und Stromversorgung gedacht. Die Summe wird von der Bethe Stiftung verdoppelt.

Die Fördereinrichtung wird von dem Deutschen Burghard Schunkert, der seit Jahrzehnten dort lebt, geleitet. Der Verein Tor zum Leben – LIFEGATE Rehabilitation e.V. existiert seit 1993. Jungen Menschen mit Behinderung von Deutschland aus ein Tor zum Leben zu öffnen, war die Geburtsidee, denn Fördermaßnahmen und Bildungsprogramme von öffentlicher Seite, die Kindern und Jugendlichen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen, sind so gut wie nicht vorhanden. Viele junge Menschen haben dort ehrenamtliche Arbeit geleistet und sich nach ihrer Rückkehr weiter für das Projekt und den Verein engagiert.