Datenschutzerklärung der LGA zur Bearbeitung von Anfragen, zur Angebotserstellung und zur Erfüllung von Aufträgen

Sehr geehrte Kunden,

für die Bearbeitung Ihrer Anfragen, die Erstellung von Angeboten und ggfs. die Erfüllung Ihrer Aufträge ist es unabdingbar, dass wir dazu von Ihnen personenbezogene Daten bekommen (z.B. Namen von Ansprechpartnern) oder im Zuge unserer Arbeitsausführung selber erheben (z. B. in Prüfchecklisten oder Besprechungsprotokollen, in der Fotodokumentation mit dabei unvermeidbaren Nebeninformationen, z.B. im Bildhintergrund). Deshalb müssen wir Sie entsprechend der europäischen Datenschutzgrundverordnung über folgende Sachverhalte informieren:

1. Namen und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die: LGA Landesgewerbeanstalt Bayern KdöR und ihr Tochterunternehmen LGA Bautechnik GmbH (beide im Folgenden ohne Unterscheidung LGA), Tillystraße 2, 90408 Nürnberg, E-Mail: lga@lga.de, Tel.: +49 911 81771-0
Der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens ist ebenfalls unter dieser Adresse sowie per E-Mail an datenschutz@lga.de bzw. Tel. +49 911 81771-212 erreichbar.

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Die Datenerhebung und Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich und nur soweit erforderlich für die Erfüllung des Vertrages, Rechtsgrundlage dazu ist Artikel 6 Abs. 1 lit. b) der DSGVO. Mit Ihrer Anfrage erfassen wir:

  • Identitätsangaben wie Anrede, Vorname, Nachname,
  • Adressdaten wie E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefon-Nummer, evtl. Fax-Nummer
  • Daten zur Klärung von Zuständigkeiten wie Funktion, Rolle im Projekt
  • Informationen, die für eine Angebotserstellung bzw. Auftragsab wicklung notwendig sind.

Die Bereitstellung von personenbezogenen Daten kann durch eine Behörde, durch Sie als Auftraggeber selber oder im Rahmen Ihrer Projektorganisation durch von Ihnen beauftragte Personen erfolgen.
Die Erhebung von Daten erfolgt,

  • um Sie als unseren Auftraggeber identifizieren zu können;
  • um Sie angemessen beraten zu können;
  • um unseren Auftrag erfüllen zu können;
  • zur Korrespondenz mit Ihnen;
  • zur Abrechnung unserer Leistungen;
  • zur Klärung von Haftungsansprüchen.

Auftragsdaten einschließlich damit verbundene personenbezogene Daten werden von uns 10 Jahre nach Auftragsabschluss archiviert und danach einer geregelten Löschung bzw. Vernichtung zugeführt.

3. Gemeinsame Verantwortlichkeit gegenüber Dritten

Bei der Beauftragung von Gutachten und auch bei Beweissicherungsverfahren erhalten wir von Ihnen den Auftrag, eventuell auch Daten bei Dritten zu erheben. Dabei sind wir im Sinne der DSGVO kein Auftragsverarbeiter. Datenschutzanfragen dieser Dritten Partei werden wir an Sie als Auftraggeber des Verfahrens verweisen, soweit zwischen uns keine andere Vereinbarung zur gemeinsamen Verantwortlichkeit getroffen wird.

4. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt:

  • Soweit nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO für die Auftragsbearbeitung erforderlich, werden personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere der Datenaustausch mit Planungs- bzw. Projektbeteiligten und Behörden.
  • In geplanten Einzelfällen können auch von uns beauftragte Unterauftragnehmer Einsicht in Ihre Daten bekommen (z.B. IT-Unternehmen bei der Wartung unserer Unternehmenssoftware zur Auftragsabwicklung). Diese Fälle werden von uns mit technischen und organisatorischen Maßnahmen abgesichert.
  • Bei Aufträgen zur Prüfung der Standsicherheitsnachweise kann die BVS Bewertungs- und Verrechnungsstelle der Prüfsachverständigen für Bayern GmbH an der Ingenieurekammer-Bau, Schlierseestr. 73 in 81539 München, Tel: 089- 929276-0 für die Ermittlung der Grundlagen und zur Abrechnung des Prüfhonorars einbezogen werden.

Eine Weitergabe der Daten in ein Land außerhalb der europäischen Union ist nicht vorgesehen.

5. Betroffenenrechte

  • Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten zu beantragen sowie bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung oder bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern.
  • Des Weiteren können Sie uns gegenüber nach Art. 6 Abs.1 lit. a gegebene Einwilligungen jederzeit widerrufen.
  • Sie haben das Recht gemäß Art. 20 DSGVO für an uns übergebene personenbezogene Daten eine Datenübertragung zu verlangen.
  • Dazu erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten per e-mail unter datenschutz‎@‎lga.de oder postalisch unter

    Datenschutzbeauftragter
    LGA Landesgewerbeanstalt Bayern
    Tillystraße 2
    90431 Nürnberg

Im Weiteren steht Ihnen nach der DSGVO im Bedarfsfall auch ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Stand Januar 2020

Datenschutzerklärung LGA auftragsbezogen