Wechsel bei der Leitung des Nürnberger Prüfamtes der LGA

13.08.2018

Bildunterschrift: Im Bild werden der alte Nürnberger Prüfamtsleiter Robert Pleier (2.v.re.) und der neue Peter Hofmann (li. daneben) eingerahmt vom Vorstandsvorsitzenden der LGA Thomas Weierganz (li.) und vom Vorstandsmitglied Hans-Peter Trinkl.

Auf Robert Pleier folgt Peter Hofmann

„Seltenes Schauspiel“ – letzter Wechsel vor über 18 Jahren

Wechsel bei der Leitung des Nürnberger Prüfamtes für Standsicherheit der LGA: Auf Robert Pleier, der das Amt seit dem 1.1.2000 innehatte, folgt Peter Hofmann. Gleichzeitig kam es auch zu einer Neubesetzung beim Stellvertreter. Willibald Hermann ging bereits 2017 in den Ruhestand, sein Nachfolger heißt Edgar Görl. Die offizielle Stabübergabe erfolgte am Freitag (13.7.2018) im Rahmen einer Feierstunde in der LGA in Nürnberg. Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent Nürnbergs, sprach das Grußwort für die Stadt; Prof. Dr. Norbert Gebbeken, Vorsitzender der Bayerischen Ingenieurkammer Bau hielt den Festvortrag. Brigitte Becker, Lara Schneider und Marek Müller, Fachlehrerin und Schüler des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums in Schwabach sorgten für eine gelungene musikalische Umrahmung.

 

Dies ist seit Jahrzehnten ein Pfeiler der Sicherheit: In Bayern gilt bei besonderen Bauten das Vier-Augen-Prinzip. Das heißt, statische Berechnungen und Konstruktionspläne werden von Ingenieurbüros erstellt und vom Prüfer ein zweites Mal begutachtet. Wer diese Prüfungen durchführen darf, ist exakt geregelt. Die Leiter der Prüfämter sowie ihre Stellvertreter sind besonders vorgebildete und erfahrene Bauingenieure, deren fachliche Qualifikation hohe Anforderungen erfüllen muss. Sie haften mit Ihrer Unterschrift für die Einhaltung der Regeln bei Planung und Bau – ein obrigkeitswirksamer Vorgang.

Es ist also leicht nachvollziehbar, dass eine Ernennung zum Leiter eines Prüfamtes etwas Besonderes ist. „Der Stabwechsel im Prüfamt ist ein durchaus seltenes Schauspiel. Der letzte hier in Nürnberg war vor 18,5 Jahren, davor vor 20 Jahren“, zog Hans-Peter Trinkl, Vorstandsmitglied der LGA eine Bilanz des Außerordentlichen. Es kommt hinzu, dass die Nürnberger LGA, einerseits Zentrale von acht Prüfämtern mit 250 Mitarbeiter*innen in Bayern, andrerseits selbst ein besonders großes Prüfamt besitzt. Peter Hofmann, der neue Leiter, führt 21 Ingenieure in Nürnberg und Ansbach.

Zunächst aber wurde Robert Pleier in den Ruhestand verabschiedet. Pleier, 1953 bei Neumarkt geboren und in Roth wohnend, hat bei unzähligen Brücken, Hallen, Bädern, aber auch als Sachverständiger bei Typenprüfungen und Gutachter gewirkt. In Nürnberg hat der Tunnelspezialist vor allem beim Bau der U2 prüfend Spuren hinterlassen. Sein Nachfolger Baudirektor Peter Hofmann ist 1963 nahe Aschaffenburg zur Welt gekommen, seit Juni 2002 ist er Prüfstatiker am Prüfamt der LGA in Nürnberg, seit 2016 Stellvertreter Pleiers. Hofmann dankte ebenso wie Thomas Weierganz, Vorstandsvorsitzender der LGA, dem scheidenden Prüfamtsleiter: „Sehr sachkundig, sehr kollegial, sehr menschlich“, sei dieser gewesen und habe ein „sehr gut bestelltes Prüfamt hinterlassen.“