150 Jahre LGA LGA Hauptstelle Nürnberg LGA Zweigstelle Würzburg LGA Zweigstelle Landshut LGA

LGA: Standsicherheit aus Bayern

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern gilt als öffentliches Unternehmen. Sie ist mit dem Hauptsitz in Nürnberg und mit 19 weiteren Zweig- und Außenstellen in ganz Bayern vertreten. Die LGA prüft baustatische Nachweise, sorgt für Typenprüfungen und Typenzulassung von Bauteilen. Auch sog. Fliegende Bauten (z.B. Fahrgeschäfte) werden geprüft und genehmigt. Ein Materialprüfungsamt stellt technische Expertisen zur Verfügung.

Mit dem Namen und der Marke "LGA" sind freilich auch zahlreiche andere Aufgaben aus dem Prüf-, Beratungs- und Zertifizierungsgeschehen verbunden. Sie sind längst dereguliert und oft in ein internationales Marktgeschehen eingebunden. Partnerunternehmen führen diese Traditionen des technischen Consulting der LGA fort, allen voran der TÜV Rheinland, der schon seit 2005 u.a. die Prüfung von Produkten und die Seminar- und Fortbildungsaktivitäten aus dem LGA-Portfolio übernommen hatte.

 

 


Gremienstruktur

Hier finden Sie die Gremien der LGA, den Vorstand, die erweiterte Geschäftsleitung und den Aufsichtsrat. Mit dem Organigramm erhalten Sie einen Überblick zur Gesamtstruktur des Unternehmens.

Zu unserer Gremienstruktur


Geschichte

König Ludwig III. verlieh der Landesgewerbeanstalt 1916 die Eigenschaft einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Dies sicherte Unabhängigkeit, Objektivität und Neutralität. Die Ursprünge der LGA, die ins Jahr 1869 zurückreichen und die geschichtliche Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte können Sie in einer ausführlichen Geschichte nachlesen.

Zu unserer Geschichte
150 Jahre LGA


LGA "Impulse"

Impulse: Ausgabe 02/2019

Titel: Die neue LGA
Stichtag 1. Januar: Die Körperschaft ist wieder alleiniger Gesellschafter der LGA Bautechnik GmbH

Die Bautechnik kehrt nach 13 Jahren beim TÜV Rheinland zu 100 Prozent zur LGA zurück. Mit der Bautechnik wird ein Dienstleistungsangebot integriert, das zentral in Nürnberg zu Hause ist, jedoch weltweit agiert. Und das sind die Gespräche, die die Impulse dazu geführt hat und die ihren Niederschlag finden:

  • Mitglied des Vorstandes Hans-Peter Trinkl: Nun sind die Bauthemen wieder in der LGA konzentriert
  • Abteilungsleiter Dieter Straußberger: Über den Verkehrswegebau und das Grundbauinstitut
  • Abteilungsleiter Hermann Lechner: Über Bauprodukte, Baustoffe und Beton
  • Abteilungsleiterin Katharina Treiber: Über die hauseigenen Labore

Weitere Themen:

  • 150 Jahre LGA als Comic zum Weihnachtsfest
    Vom Gewerbemuseum zum Dienstleister Bau – Stefan Wirkus‘ humorvoll gezeichnete Betrachtung einer nicht immer einfachen Geschichte. Interesse? Wenn Sie sich beeilen gibt es noch Restexemplare bei Michael Schäfer (michael.schaefer@lga.de).
  • Die Vogelsangbrücke in Esslingen
    Sven Homburg hat mit digitaler Technik den Bauzustand einer wichtigen Neckar-Überquerung geprüft. Aufgrund umfangreicher Schäden muss die Brücke saniert und für künftigen Mehrverkehr ertüchtigt werden – ein Klassiker des Bauwerksmonitoring.
  • Bauen im Bestand: Seminar in der LGA Würzburg
    Der Leipziger Experte Robert Herold über ein Thema mit Zukunftsperspektive
  • Das Waltenberger Haus
    Ruhen Sie sanft und sicher nach dem Aufstieg in 2085 Metern Höhe. Die neue Berghütte wird komplett mit regenerativer Energie versorgt.
  • Neue Prüfamtsleitung in München
    Bauingenieur Rolf Plechatz im Porträt. Und: Kai-Uwe Richter wird Leiter des MPA
  • Sonderausstellung im GNM: 150 Jahre Gewerbemuseum
    Das LGA-Jubiläum nochmal aufgearbeitet: Dr. Silvia Glaser holt die Schaustücke der ersten Stunde aus dem Depot
  • Kurz und knapp:
    Die LGA unterstützt Schach-Nachwuchs an Nürnberger Grundschulen
    Rekordbesuch bei der Langen Nacht der Wissenschaften

 

Zu den letzten Ausgaben